Ausgabe 1 - 2018 - Marion Poschmann

Laubwerk. Zur Poetik des StadtbaumsRede zur Verleihung des Deutschen Preises für Nature Writing 2017

Indian Summer

In den Neuenglandstaaten und Kanada machen sich jedes Jahr im Herbst unzählige Menschen auf in die Wälder, um die Laubfärbung zu sehen. In dieser Weltregion färben sich die Bäume in allen Schattierungen von Grün zu Gelb und Orange zu Rot. Insbesondere der Zuckerahorn kann bei günstigen Witterungsbedingungen ein flammendes Rot ausbilden, und landesweite Laubvorhersagen weisen die Laubschauer darauf hin, an welchen Orten zu welchem Zeitpunkt der farbliche Höhepunkt stattfindet.

Leaf peeping in Nordamerika ist konnotiert mit Freiheit, weiten Räumen, Abenteuer und wilder Natur. Man fährt in die Berge, man fährt über Land, man verbindet sich mit den Wäldern und der Witterung, man hat teil an der Schönheit des Landes. Insofern handelt es sich um mehr als einen einfachen Ausflug. Unvermeidlich findet auf einer solchen Tour eine Sensibilisierung statt. Wer nach rotem Laub Ausschau hält, würdigt auch andere Farbphänomene, sieht orangene Kürbisse, violette Beeren, selbst rötliche Hölzer mit anderem Blick.

...

Den vollständigen Text finden Sie in unserer Print-Ausgabe. Bestellen Sie jetzt die Dritte Natur direkt beim Verlag oder im Abonnement:

Bestellung Ausgabe 1/2018 beim Verlag Matthes & Seitz Berlin

Abonnement

Kommentare

schließen

Diese Website verwendet Cookies um bestmöglichen Service zu bieten.
Nähere Informationen finden Sie auf dieser Seite: Datenschutz.