Ausgabe 1 - 2018 - Hartmut Böhme

Ökologie, Ästhetik und Technik in der dritten Natur

Fernand Braudel unterscheidet in seinen Mittelmeer-Studien drei Zeiten der Geschichte: Die erste ist die Zeit des Planeten Erde, die géohistoire, etwa vor 4,5 Milliarden Jahren beginnend. Diese Zeit ist lent à s' écouler, quasi-immobile, langsam fließend, fast unbeweglich. Geohistorische Prozesse sind kaum wahrnehmbar und bilden die stabile Hintergrundzeit der Geschichte. Dazu gehören das Klima, die Morphologie der Kontinente, der Gebirge, der Meere und Küsten etc. Auch die Evolution des Lebens, obwohl viel dynamischer als geophysikalische Entwicklungen, verläuft noch so langsam, dass die Menschen bis weit in die Neuzeit angenommen haben, dass die Gattungen und Arten der Pflanzen und Tiere konstant seien, d. h. gar keine Zeit hätten.
...

Den vollständigen Text finden Sie in unserer Print-Ausgabe. Bestellen Sie jetzt die Dritte Natur direkt beim Verlag oder im Abonnement:

Bestellung Ausgabe 1/2018 beim Verlag Matthes & Seitz Berlin

Abonnement

Kommentare

schließen

Diese Website verwendet Cookies um bestmöglichen Service zu bieten.
Nähere Informationen finden Sie auf dieser Seite: Datenschutz.